Angstpatienten

Für fast jeden ist der Gang zum Zahnarzt mit einer leichten Aufgeregtheit verbunden. Das ist nicht bedenklich und die meisten Patienten beherrschen Beklemmungen jeder Art ganz gut.

Aber es gibt auch eine Patientengruppe, für die der Zahnarztbesuch schlimmer ist als jeder Albtraum. Diese Ängste müssen ernst genommen werden.

Deshalb sind wir bemüht, alles Notwendige zu tun, um allen den Gang in unsere Praxis so einfach wie möglich zu gestalten.


Dazu gehört u.a.:

  • eine sehr gute Aufklärung. Eines unserer wichtigsten Ziele ist es, Sie darüber ins Bild zu setzen, wie Ihr Zustand ist, und mit welchen (notwendigen) Massnahmen er verbessert werden kann.
  • Sprechen Sie frei über Ihre Ängste und Sorgen! Lassen Sie uns wissen, was Ihre schlimmsten Befürchtungen sind! Angst verliert häufig wesentlich an Schrecken, wenn über sie gesprochen wird.
  • Sind Sie zum erstenmal bei uns, ist dies eine ganz besondere Situation: Sie sehen sich der Lage ausgesetzt, jemandem zu vertrauen, der Ihnen völlig fremd ist! Einer solchen Situation - ausserhalb der Praxis - würden Sie sich nur unter sehr bestimmten Bedingungen aussetzen. Damit Sie aber immer die Kontrolle über den Ablauf haben, gibt es einen Trick: Vertrauen Sie uns zu Beginn auf gar keinen Fall zu viel! Tasten Sie sich schrittweise an den Behandlungsablaufheran. Seien Sie kritisch: Erfüllen wir das in uns gesetzte Vertrauen, oder sind Sie enttäuscht? Sammeln Sie die Eindrücke und treffen Sie dann Ihre Entscheidung, ob Sie sich behandeln lassen möchten.
  • Bringen Sie eine Begleitperson Ihres Vertrauens mit.
  • Nutzen Sie die Möglichkeit der Lachgas-Sedierung