Ausbildung und Fortbildungen

Zahnarzt Raphael Werz - Werdegang

  • Studium der Zahnheilkunde in Bonn, Düsseldorf und Aachen 1993-2003
  • Staatsexamen in Aachen 2003
  • Approbationsurkunde ausgestellt durch Bezirksregierung Köln 2003
  • Assistententätigkeit in verschiedenen Zahnarztpraxen, 2003-2008, u.a. bei Prof. Dr. Wember-Matthes
  • Eigene Praxis in Solingen seit 2008

Fortbildungen, besondere Fähigkeiten und Kenntnisse - auszugsweise -

  • Teilnahme am "5. Curriculum Implantologie der Universität zu Köln". Nach bestandener Prüfung Erteilung der Zertifizierung für orale Implantologie
  • aktueller Stand der regenerativen Parodontitistherapie
  • die minimalinvasive Implantatlösung - einphasige Prothesenstabilisierung, sowie Einzelzahn- und Brückenversorgungen
  • Hämostase - Behandlungen bei Patienten mit Blutgerinnungsstörungen
  • Teilnahme am fünften, sechsten und siebten Experten Symposium in Köln:

  • Behandlungsfehler vermeiden, Komplikationen beherrschen, Implantate ohne Augmentation?
    Praxisreife von kurzen und angulierten Implantaten?
    Implantate ohne Risiko?
    Möglichkeiten der Periimplantitistherapie: medikamentös oder chirurgisch?


  • Augmentation in der Implantologie: Allogene Knochentransplantation als Alternative zum Beckenkammtransplantat
  • Notfallbehandlungsmassnahmen und praktische Reanimationsübungen am Phantom
  • Der Zahnarzt als Ersthelfer, lebensbedrohliche Zwischenfälle in der Praxis
  • Rationelle Schnitt- und Nahttechniken in der Zahnärztlichen Praxis
  • Indikation und Technik der Wurzelspitzenresektion
  • Aktuelle Entwicklung in der ästhetischen Zahnheilkunde
  • Psychologische Grundlagen der Kinderbehandlung, Kinderzahnärztliche Behandlungsstrategien
  • Verkürzte Zahnreihe - versorgen oder belassen?
  • Welche Rolle spielen Innovationen für einen vorhersagbaren ästhetischen Erfolg bei der Implantation?
  • Wissenschaftlicher Stand der Kiefergelenkstherapie
  • Laserschutzbeauftragter der Praxis seit 2013
  • Teilnahme am Seminar "Intraorale Protrusionsschienen bei Schlafapnoe und Schnarchen"
  • Teilnahme am Symposium "7th German MEISINGER Bone Management" in Aachen:

  • Implantologie bei komplexen systemischen Konditionen
    Bisphosphonat-Therapie aus internistischer Sicht
    Implantologie bei Bisphosphonat-Therapie
    Implantologie bei Antikoaqulations-Therapie


  • Teilnahme am 9. Experten Symposium - Der Einfluss der Implantatposition auf den Behandlungserfolg
  • Klärung folgender Fragestellungen:

    Welche Fehlpositionierung ist nicht korrigierbar?
    Welche Fehlpositionierung ist nicht vertretbar?
    Welche vertikale Position ist die richtige?
    Wie positioniere ich oro-vestibulär richtig?
    Spielt die Schleimhautdicke um Implantate in der ästhetischen Zone eine Rolle?
    Wie viele Implantate brauchen wir in der Front?
    "Standort" der Implantate einst und heute
    Therape von fehlpositionierten Implantaten
    Die ideale Position der Implantataufbauverbindung zum Implantat
    Welche Risiken zeigt die Position von angulierten Implantaten?
    How to prevent malpositioning of dental implants?


  • Teilnahme am 10. Experten Symposium - Entzündung am Implantat - Schicksalhaft oder vermeidbar?
  • Marginal bone loss around oral implants and it's relation to periodontitis around teeth
    Gibt es eine verlässliche Diagnostik der präklinischen Periimplantitis - mit welchen therapeutischen Konsequenzen?
    What are long term risks under microbiological and soft tissue aspects?
    Wie funktioniert die Periimplantitisbehandlung mit lokaler Antibiotika-Applikation?
    Identification and therapeutic use of anti-inflammatory drugs and immunomodulators for peri-implantitis treatment
    Gibt es Alternativenzur medikamentös unterstützten Periimplantitisbehandlung?
    How does the general health status influence the risk for peri-implantitis?
    Erfolgsfaktoren der rekonstruktiven Periimplantitistherapie