Chirurgie

nahezu sämtliche chirurgischen Eingriffe (Implantation, Kieferhöhlenaugmentation, Präprothetische Chirurgie, Parodontalchirurgie, Laserchirurgie, Zahnextraktion, Entfernung kompliziert verlagerter Weisheitszähne, Wurzelspitzenresektion) werden von mir durchgeführt.


Durch ständige Fortbildungen bin ich bemüht, stets die modernsten und für den Patienten schonendsten und sichersten Techniken zu beherrschen.


Ob ein Eingriffs das gewünschte Ergebnis liefert, hängt selbstverständlich von meinem Können ab, wird aber auch ganz entscheidend von der guten Kooperation des Patienten mitbestimmt!


Dazu lesen Sie sich am besten die folgenden Anweisungen genau durch:

 

VOR DER OPERATION

  • Professionelle Zahnreinigung vornehmen lassen, wenn das angezeigt ist.
  • Männer: rasiert
  • Frauen: kein Make-up
  • Gewissenhaft an die Antibiose halten, wenn dies angeordnet wurde.
  • Termin beim Radiologen (MRT / CT) wahrnehmen, wenn das angeordnet wurde.
  • Frühstücken Sie, wenn nichts gegenteiliges angeordnet wurde! Erscheinen Sie nicht, ohne sich gestärkt zu haben.
  • Kümmern Sie sich um eine Begleitperson, wenn das von uns als notwendig erachtet wurde. Bringen Sie einen Kühl-Pack mit.
  • Nehmen Sie relevante blutverdünnende Medikamente, dann halten Sie sich an die Anweisungen des Arztes, der diese verschrieben hat. Ich habe mich zuvor immer mit dem Behandler verständigt, wie vorzugehen ist! Dies ist Ihnen zuvor bekannt gegeben worden.
  • Sagen Sie OP-Termine (alle anderen auch!) frühzeitig ab, wenn Sie verhindert sind.
  • Ziehen Sie bequeme Kleidung an, die Sie nicht einengt. Wählen Sie Ihre Kleidung so, dass Ihnen weder zu warm, noch zu kalt wird.
  • Planen Sie den Tag des Eingriffs (möglicherweise auch die Folgetage) so, dass Sie sich erholen und schonen können.

Ob ein chirurgischer Eingriff erfolgreich verläuft, hängt aber auch ganz entscheidend vom Patienten ab!

 

AM TAG DER OPERATION / DIE FOLGENDEN TAGE

Nach der Operation erholen Sie sich. Bei fast allen Patienten stellt sich eine grosse Ermattung und Müdigkeit ein.

  • Begeben Sie sich direkt nach Hause. Gegebenenfalls lassen Sie sich abholen und bleiben nicht unbeaufsichtigt.
  • Kühlen Sie die Wunde von außen: Dazu reicht ein Kühl-Pack, welches in einen nassen Waschlappen eingeschlagen ist.
  • Kühlen Sie für einige Minuten und unterbrechen dann die Kühlung.
  • Kühlen Sie keinesfalls ununterbrochen, oder schlafen gar auf dem Kühl-Pack ein.
  • Oft ist die Stelle, an der Sie kühlen noch betäubt. Dann kann es sein, dass Sie die kühlende Wirkung viel zu schwach einschätzen.
  • Es bedarf keiner sehr tiefen Temperaturen, um effektiv zu kühlen. Moderate Kälte ist völlig ausreichend.
  • Vermeiden Sie alle körperlichen Anstrengungen. Kein Sport, keine schweren Einkäufe, keine Gartenarbeit oder lange Spaziergänge. Die Wunde muss geschont werden.
  • Vermeiden Sie scharf gewürzte Speisen; vermeiden Sie Lebensmittel wie Knäckebrot (scharfe Kanten).
  • Verzichten Sie auf heisse Speisen, heisse Getränke, Alkohol
  • Es besteht keine Notwendigkeit, ausgiebig Spüllösungen zu verwenden. Wenn Sie wollen, spülen Sie mit klarem Wasser.
  • Putzen Sie die Zähne mit eine milden Zahnpasta; verwenden Sie eine Zahnbürste mit weichen Borsten.
  • Rauchen Sie nicht.
  • Kleinere Nachblutungen sind nicht schlimm: Legen Sie ein sauberes Stofftaschentuch (ein Stück eines sauberen Baumwolltuchs) zusammen und beissen Sie darauf.
  • Nach 30 bis 40 Minuten sollte die Blutung wieder stehen. Bei stärkeren Blutungen: Sofort die Praxis aufsuchen oder in die St.Lukas Klinik begeben: Tel.: 0212 - 7051

 

Ich sorge dafür, dass das OP-Ergebnis gut wird. Tun Sie es auch.

Ein Restrisiko verbleibt: Auch wenn beide Seiten alles richtig gemacht haben, kann es zu Komplikationen kommen / zum Misserfolg kommen.

 

 

Chirurgische Instrumente